Meine Kunden, deren Komplimente und ängstliche Männer

Meine Kunden, deren Komplimente und ängstliche Männer

Spaß an der Arbeit ist wichtig! Ebenso wichtig ist es, sich mit den Kunden gut zu verstehen!
Ist das tatsächlich schon wieder zwei Monate her, dass ich hier etwas geschrieben habe?
Aye, aye. Das ist ja furchtbar… Naja. Oder auch nicht. Es heißt ja, dass ich genug zu tun habe!

Jedenfalls lasse ich euch mal wieder an meinem Alltag als Fotograf teilhaben. Es ist wie jedes Jahr: Im Winter herrscht, bis auf Weihnachten, Flaute, was aufwändige Projekte angeht. Und was ist nun? Im Frühjahr? Sommer will ich dieses miese Wetter im Juni nicht nennen. Da muss man sich ja beinahe Gedanken darum machen, ob man nicht noch ein Winterauto für den Sommer braucht…

johannson_rene_eggebek_custom_bike_black_ice_v2
Hier jetzt noch ohne Modell darauf

Jedenfalls ist die Nachfrage, wie bei vielen anderen Handwerken, Saison- und Wetterabhängig. Aber was ist nun zu tun?
Von erotischen Aufnahmen auf einem kuscheligen Fell, im “Kate Moss Stil”, wie meine Kundin das so schön nannte, über Anfragen für bewaffnete Frauen in Dessous (ja, ich meine Waffenattrappen und nicht die Waffen einer Frau), bis hin zu Aufnahmen mit diversen Autos und Motorrädern, wobei mir besonders die Black Ice (siehe oben) im Gedächntis blieb, ist alles dabei!

Abwechslung ist das schönste an meinem Beruf! Und besonders angenehm ist es, wenn die Kunden bereits mit einem Haufen Ideen an meine Tür klopfen. Wobei es manchmal so viele sind, dass man die nicht alle in einer Sitzung unterbringen kann. Leider kann ich hier auch nicht alles zeigen, da ich, selbstverständlich, vertraglich gebunden bin.

Und wo wir bei “einfallen” sind. Fällt euch auch etwas auf? Richtig! Männliche Kunden sind definitiv Mangelware! Interessanter Weise, denn man sagt ja so schön, dass der Mann das starke Geschlecht ist. Wobei sich das auch darauf beziehen kann, dass “er” eine Sitzung bei mir bezahlt, um “sie” fotografieren zu lassen. Auch eine Möglichkeit, seiner Frau ein Geschenk zu machen.
Natürlich gibt es auch entspannte männliche Kunden, die vor der Kamera stehen, aber die Mehrheit tut sich da schwerer, als die weibliche Klientel. Woran das liegt? Ich kann es euch beim besten Willen nicht sagen, aber ich hätte definitiv den Beruf verfehlt, wenn ich es nicht schaffen würde, jeden Kunden gut in Szene zu setzen.

johannson_rene_arbeit_kamera_canon_eos_viel_zu_tun_blog
Neben all diesen aufwändigen Aufträgen kommt A der Spaß (ja ich verstehe mich gut mit meinen Kunden, siehe Beiragsbild) nicht zu kurz und B kommen natürlich auch die “normalen” Anfragen herein, wie Bewerbungsfotos, Familienportraits usw.die ich natürlich auch, auf Wunsch, übernehme.
Allerdings ist mir ist eine persönliche Bindung zu meinen Kunden sehr wichtig. Fließbandarbeit und Abfertigen, wie in einem Passbildstudio, oder was-weiß-ich-wo kommt defintiv nicht in Frage! So werde ich zwar nicht reich, aber meine Kunden schätzen meine persönliche Art und arbeiten gerne mit mir.
Woher ich das weiß? Von meinen Kunden. Bin ich deshalb überheblich? Definitiv nicht! “Rinski, ich mag deine Art. Das lockert die Stimmung auf!”
Siezen lassen und Spießerei überlasse ich gerne den Fotografen, sich selbst viel zu ernst nehmen. Ich bin lieber der kumpelhafte Kerl, der eher als Kollege angesehen wird und nicht als Dienstleister, dem man sein Geld in den Rachen wirft. Mal abgesehen davon, dass ich nicht zu teuer bin, wie mir auch bestätigt wird.

Gerade vor zwei Wochen sagte mir ein Kunde, dass er mit seinem Auftrag extra zu mir gekommen ist, um seine Frau mit einem Motorrad ablichten zu lassen, da er meine Arbeiten gesehen hat und er Meinung ist, dass ich der Richtige für den Auftrag bin und dass er davon überzeugt ist, dass ich der Einzige hier bin, der das so hinbekommt.
Mir steht es nicht zu, das zu beurteilen und anderer Leute Arbeit schlecht zu machen, aber ich muss sagen, DAS liebe Freunde ist definitiv eines der schönsten Komplimente, die man von einem Kunden hören kann und DAS ist auch, was mir Spaß an meiner Arbeit macht!

In diesem Sinne wünsche ich euch mal wieder ein wundervolles Wochenende, auch wenn das Wetter miserabel ist!

Es gibt keine Kommentare